ein Standort des Abteilungsrates der Mosel

Die Kelten

Das Grab der Dame von Reinheim

In Reinheim zu Füßen des Hügels Homerich erstreckt sich eine Nekropole über ca. 1 km, mit mehreren Dutzend Grabhügeln (Tumulus), die aus der Eisenzeit (700 bis 150 v. Chr.) datiert sind.
Im bekanntesten Monumentgrabhügel wurde um 370 v. Chr.  die Fürstin von Reinheim bestattet.  Es handelt sich um eine der berühmtesten adeligen  Damen im Bereich der keltischen Archäologie.
Die neuartige museographische Rekonstruktion  dieses Grabs fördert das Verständnis des Stellenwerts, den diese Dame innerhalb der keltischen Gesellschaft einnahm. Ihr wurden kostbarer Schmuck und Gegenstände, die ihren Status und ihre gesellschaftliche Funktion symbolisierten, mitgegeben.
Prophetin, Heilerin, Priesterin - Sie trägt eine Gürtelkette, an der rätselhafte Amulette hängen, sowie ein Kultzepter und einen Handspiegel, ein Gegenstand der Wahrsagerei und Abzeichen ihrer Macht. Als Fürstin nahm sie an Festbanketten teil, auf denen  die Adeligen ihres Klans und alle jene anwesend waren, die unter ihrem Schutz standen und ihre wirtschaftliche und politische Macht stützten. Sie trug daher Zeremonienschmuck, u.a. mit magischen Fabelwesen verzierten  Goldschmuck. Anlässlich dieser Bankette wurde Wein im kostbaren und wunderschön verzierten Bronzekrug serviert.

Das keltische Dorf

Ein Dorf, das infolge von archäologischen Entdeckungen rekonstruiert wurde, präsentiert die Lehm- und Holzbehausungen der keltischen Volksstämme. Dieses Dorf wird regelmäßig von historischen Nachstellungstruppen animiert, die hier ihr Quartier aufschlagen und dem Publikum die Lebensweise und das Kunsthandwerk der keltischen Epoche vermitteln.

logo

Copyright © 2015
Tous droits réservés
Conseil Départemental de la Moselle

1, Rue du Pont Moreau
CS 11096
57036 Metz CEDEX 01

Nous contacter